Gründe für´s Winterseebaden


"Ich höre oft, dass Kälte abhärtet. Für mich ist aber das Gegenteil der Fall: sie macht mich weich & öffnet meinen Blick für das Weite." 

  Gut zu wissen

  • sorg nach einem Bad in der Kälte für Entspannung und gib deinem Körper Ruhe
  • 2 Minuten reichen für alle positiven Wirkungen. Du solltest hinterher nicht stark schlottern, das überfordert den Körper.
  • Nicht geeignet ist Winterbaden für Menschen mit Kälteallergie, hohem Blutdruck und Herzerkrankungen (wenn, dann nur unter ärztlicher Aufsicht)
  • Winterbaden mit Erkältung ist nur etwas für Profis, Anfänger sollten dann lieber pausieren.
  • Ein Bad im kühlen Nass ist intensiver als eine kalte Dusche - alle Körperpartien sind in Kontakt mit der Kälte.

Winterseebaden...

  • stärkt dein Selbstbewusstsein, Immunsystem und deine Abwehrkräfte, da der Anteil an weißen Blutkörperchen erhöht wird
  • ist Sport für deinen Körper, gibt also Anreize, aktiv zu werden
  • reguliert die Körpertemperatur; eine Fähigkeit, die wir durch warme Kleidung und beheizte Räume verlernt haben
  • regt die Durchblutung an
  • holt dich aus deiner Komfortzone
  • trainiert den inneren Schweinehund
  • erhöht den Adrenalinspiegel, macht dadurch wach & glücklich
  • lässt dich euphorisch und offener werden
  • sorgt für besseren Schlaf
  • regt den Stoffwechsel an
  • wirkt ausgleichend fürs Nervensystem
  • wirkt sich positiv auf Gelenkserkrankungen aus
  • reduziert die Symptome bei Schmerzen & Entzündungen
  • wirkt wie ein Antidepressiva (halte dein Gesicht dazu 30 Sekunden ins kalte Wasser)
  • macht klar und hilft dadurch auch bei Entscheidungen
  • kann Emotionen und Gedanken wandeln
  • regt Körper, Geist und Seele an
  • fordert dich heraus und beschert Erfolgserlebnisse
  • macht Spaß
  • weitet deinen Blick

"Dein persönliches "warum" hilft dir und motiviert dich. Visualisiere es vor jeder kalten Dusche oder dem Bad im See."